Vision Süd
Redaktionsbüro


 

Weil Journalist der schönste Beruf der Welt ist...

Herzlich Willkommen!

Mein Name ist Achim Schregle. Seit über 30 Jahren bin ich journalistisch tätig. Zuerst bei der Lokalredaktion der Augsburger Allgemeinen in meiner Geburtststadt Mindelheim, dann bei vielen Formaten im deutschen und österreichischen Fernsehen. 
Ich bin Journalist. Ich interessiere mich für Menschen und ihre Geschichten. Für spannende, aufregende, tragische und fröhliche Geschichten. Ich interessiere mich für das Leben.

Meine Geschichte(n)

Von der Feuerwehrversammlung im Unterallgäu
zu den Minenfeldern in Angola...

Am Anfang waren es Generalversammlungen kleiner, aber umtriebiger Vereine und Fußballspiele in meiner Heimat, über die ich berichtete. Klingt unspektakulär - aber das war das Sprungbrett zur überregionalen und nationalen Berichterstattung. Die hat mich unter die Brücken der Brennerautobahn (siehe Bild) ebenso geführt wie nach Angola und Namibia. 

Ich war bei Hartz-IV-Empfängern und Bundesministern zuhause. Ich traf Verbrechensopfer ebenso wie weltbekannte Rockstars. 
Ich habe das Leben kennengelernt. In zahllosen Facetten. 
In meinen Geschichten bemühe ich mich, den richtigen Ton zu treffen. Ob ich mit Mitarbeitern einer Autobahnmeisterei unterwegs bin oder mit Künstlern. Mit Kindern oder Erwachsenen. 

 

Journalistischer Lebenslauf:

1989 - 1996 Augsburger Allgemeine (Redaktion Mindelheim)

1997 - 2000 FocusTV

2000 - 2001 SalzburgTV

2001 - 2007 ProSieben

2007 - 2008 JanusTV

Seit 2009: Freiberuflicher TV-Autor

"Journalisten sind Leute, die ein Leben lang darüber nachdenken, welchen Beruf sie eigentlich verfehlt haben."
Marc Twain

Ich schätze Marc Twain. 
Aber im Bezug auf mich hat er Unrecht. 
Ich liebe, was ich tue. 

Hier findet Ihr mich auch:

Arbeitsproben

Für wen? Mit wem?

Sie suchen einen Autor mit großem Netzwerk? 
Schreiben Sie mir!

Wen ich so treffe...

Journalismus ist kein Selbstzweck. Es geht um Menschen und ihre Geschichten.

Ian Paice

Deep Purple empfingen mich während des Soundchecks in der Münchner Olympiahalle. Ich war für das ARD-Magazin "Brisant" vor Ort.

Melanie Mikulla

Melanie und ich haben fünfeinhalb Jahre für ProSieben gearbeitet. Mittlerweile ist sie Sprecherin des ADAC. Es kommt regelmäßig vor, dass ich sie für diverse Kunden interviewe.

Andreas Roepke

Andreas kenne ich seit 1999, als ich für FocusTV mit ihm nach Prag in die Deutsche Botschaft fuhr. Zehn Jahre vorher war er mit seiner Familie aus der DDR geflohen und stand nur wenige Meter neben Hans-Dietrich Genscher, als er die legendären Worte sprach: "Wir sind zu Ihnen gekommen, um Ihnen mitzuteilen, dass heute Ihre Auseise..."
2019 fuhr ich wieder mit Andreas nach Prag - dieses Mal für die ARD.

Wolfgang Petersen

Über Wolfgang Petersen muss man nicht viel sagen. Seine Filme sprechen für sich: Die Unendliche Geschichte, Das Boot, Troja... Er ist Deutschlands Mann in Hollywood. Und er war für mich und meinen Kameramann Johannes Schäfer ein phantastischer Interviewpartner.

Klaus Augenthaler

Fußballweltmeister 1990, siebenfacher Deutscher Meister und dreifacher DFB-Pokalsieger mit dem FC Bayern. Ich traf "Auge" im März 2021 im Münchner Olympiastadion, um mich mit ihm über den 60. Geburtstag von Lother Matthäus und gemeinsame Karriere-Höhepunkte zu unterhalten.

Thomas Spitzer

Er war das Mastermind der EAV. Aus seiner Feder stammten nicht nur die Texte der steirischen Musik-Anarchisten - er zeichnete auch die Plattencover. Für Brisant hatte ich das Vergnügen, ihn kennenzulernen.

Sonst noch was...

Youtube-Aktivitäten

Als im März 2020 die Welt stillzustehen schien, wollte ich wissen, ob nur ich so empfinde. Daher begann ich nach Leuten zu suchen, die mir von ihrem Leben in und mit einer Pandemie erzählen wollten. Eine Schulfreundin in der Lombardei. Ein Spieler meiner Lieblings-Eishockeymannschaft. Ein Rettungs-Sanitäter. Freunde in aller Welt. Dafür habe ich meinen Youtube-Kanal "Vision Süd" eingerichtet. Mittlerweile habe ich an die 40 Interviews geführt. Die Pandemie ist nicht mehr das einzige Thema. Mir geht es um das, was meinen Beruf ausmacht:
Das Leben.

© Urheberrecht. Alle Rechte vorbehalten.